Reiseverlauf

(Änderungen vorbehalten)

Es wird empfohlen, dass die Teilnehmer rechtzeitig vor Abfahrt eintreffen, um einen möglichen Jet Lag auszuschlafen und sich an das hiesige Klima zu adaptieren.

Tag 1 - Alle Teilnehmer treffen sich in Alice Springs zu dieser Abenteuer- und Erlebnistour. Es ist Zeit, notwendige Vorbereitungen durchzuführen. Die Fahrzeuge werden geladen und Probe gefahren.

Tag 2 bis Tag 3 - Northern Territory - Wir verlassen Alice Springs am frühen Morgen über den Larapinta Drive, kommen zum Simpsons Gap und Standley Casm. Der alten deutsche Mission Hermannsburg ist der nächste Stopp gewidmet bevor wir zur ersten 4WD Herausforderung kommen, dem Palm Valley. Zurück auf dem Hauptweg geht es nach weiteren 43 km auf den Meerenie Loop in Richtung Kings Canyon. Nach der Gratwanderung an den Felsen des Kings Canyon geht die Fahrt weiter am Mt Conner Lookout vorbei nach Curtin Springs. Nach einer erfrischenden Pause setzen wir die Fahrt fort auf dem Lasseter Highway nach Yulara und dem Ayers Rock Zum Spektakulären Sonnenuntergang.

Tag 4 - Früh am Morgen genießen wir den farbenprächtigen Sonnenaufgang, Danach geht es zu den Olgas. Von hier aus kommen wir zurück auf die Gravel Road in Richtung Docker River, besuchen Lasseter´s Höhle und nähern uns der Westaustralischen Grenze.

Tag 5 bis Tag 8 - Westaustralien - Ab hier beginnt die Great Central Road. Nach etwa weitern 90 km kommen wir nach Warakurna Roadhouse. dt zu einer erholsamen Pause ein. Hier sollte nachgetankt werden. Frisch gestärkt geht es weiter Richtung Westen und nach 16 km biegen wir nach rechts ab auf den Old Gunbarrel Highway. Wir haben den eigentlichen Old Gunbarrel Highway erreicht. Er ist 308 km lang und sich selbst überlassen. Die Aboriginie Community Warburton wird großräumig umfahren. Die Gibson Wüste ist erreicht und damit auch wieder ganz neue Landschaften. Die nächste Kreuzung ist Everard Junction, wo der Gary Highway Richtung Norden abzweigt. Nach weiteren 32 km kommt die Hunt Oil Road. Auf der Weiterfahrt in südwestlicher Richtung zweigt nach 53 km der Eagle Highway nach Norden ab und die David Carnegie Road, die nach Süden verläuft. Nach weiteren 150 km erreichen wir Carnegie Station, Endpunkt des Gunbarrel Highways. Hier sollte noch einmal nachgetankt werden, damit Wiluna auch sicher erreicht werden kann.

Tag 9 - Carnegie Station nach Wiluna - Von jetzt an ist alles nur noch Formsache bis nach Wiluna auf einer guten Gravel Road. Das mit Spinifexgrass bewachsene Flachland liegt hinter uns. Vor uns breiten sich große Weidelandschaften aus mit nahrhaftem Mitchell Grass Bewuchs, das berühmte cattle country. Die Princess und Wellington Bergketten sind zu sehen.

Tag 10 bis Tag 11 - Wiluna nach Perth - Wer Treibstoff braucht kann in Wiluna nachtanken bevor es auf einer guten Sandpiste, die teilweise mit längeren asphaltierten Überholstrecken versehen ist, auf denen Road Trains gefahrlos überholt werden können und Richtung Meekatharra auf den Weg machen. Von hier aus geht es auf dem Asphaltierten Great Northern Highway weiter in Richtung Cue, Mount Magnet und Paynes Find. Am letzten Tag steht New Norsia auf dem Programm, das einzige Benediktiner Kloster Dorf in Australien. Am frühen Nachmittag wird Perth erreicht.